7 Lesern gefällt das

Gas erwärmt Haus und Herz

 

Denn Gas ist sauber und sicher. Kein Wunder, dass so viele von Euch damit heizen – Tendenz steigend. Grund genug für uns, Erdgas und Flüssiggas einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was ist Erdgas?

Erdgas ist ein natürlicher fossiler Energieträger. Es entsteht über Millionen von Jahren unter Luftabschluss aus organisch abgestorben Stoffen, wie zum Beispiel Pflanzen, Algen oder Plankton. Sein Hauptbestandteil ist Methan (75 bis 99 %). Schwefelwasser- und andere schädliche Stoffe werden entfernt, bevor wir es zum Heizen nutzen. Zu uns nach Hause kommt es per Gasleitung. Mit einer Gesamtlänge von 530.000 Kilometern gehört unser Gasnetz zu den am besten ausgebauten und sichersten Transportnetzen der Welt. Es könnte die Erdkugel zwölf Mal umspannen.

Erdgas ist das meist genutzte Heizgas

20 Millionen Haushalte in Deutschland heizen mit Erdgas. Das ist jeder zweite Haushalt. Und es werden immer mehr: Drei von vier neu installierten Heizungen nutzen ebenfalls Erdgas – dank einer großen Technologieauswahl, umfangreichen Förderprogrammen, geringen Investitionskosten und Amortisationszeiten. Hinzu kommt: Erdgas ist der emissionsärmste fossile Energieträger. Bei der Verbrennung werden zum Beispiel 25 % weniger CO2 freigesetzt als bei Öl.

Erdgas L und Erdgas H

Je nach Region werden wir mit verschiedenen Erdgas-Qualitäten beliefert: Erdgas L (Low) und Erdgas H (High). Da das L-Gas-Aufkommen jedoch kontinuierlich zurückgeht, hat die Bundesnetzagentur beschlossen, dass wir auf das effizientere H-Gas umsteigen müssen. Betroffen davon ist vor allem der Nordwesten Deutschlands. Alle Details hierzu findet Ihr auf vaillant.de.

Was ist Flüssiggas?

Flüssiggas ist ein industrielles Produkt, das bei der Förderung von Rohöl, Erdgas und Schiefergas anfällt sowie bei der Herstellung von Mineralölprodukten. Flüssiggas – oder LPG (Liquefied Petroleum Gas) – besteht größtenteils aus Butan und Propan. Es wird unter hohem Druck verflüssigt. Da es sich sein Volumen dadurch stark verringert, kann es besser transportiert werden – zum Beispiel per Tankwagen zu uns ins Haus. An der Gasheizung wird das Flüssiggas wieder in den gasförmigen Zustand versetzt. Sein Brennwert liegt bei über 28 kWh/m3 und damit deutlich über dem von Erdgas mit rund 13 kWh/m3. Seit Mai 2018 ist Flüssiggas übrigens auch als Bio-Variante in Deutschland erhältlich.

Flüssiggas ist im ländlichen Raum bedeutend

Bundesweit liegen rund 3,4 Millionen Haushalte abseits von Erdgas- und Fernwärmeleitungen. Die meisten davon befinden sich im ländlichen Raum. Und wer keine Wärmepumpe besitzt, muss sich seinen Heizstoff ins Haus liefern lassen: Öl – oder Flüssiggas. 600.000 Haushalte haben sich für letzteres entschieden.

Wissenswertes zum Flüssiggas-Tanken

Flüssiggas muss in flüssigem Aggregatzustand gelagert werden. Dafür ist ein Tank erforderlich, der im Haus oder im Garten – hier auch unterirdisch – aufgestellt werden kann. Für Flüssiggas-Tanks gelten hohe Sicherheitsvorschriften, da der Brennstoff hochexplosiv und schwerer als Luft ist, weshalb sich in Senken sog. Flüssiggasseen bilden können. Das muss aber keinen beunruhigen, da das Sicherheitsniveau aufgrund der strengen Vorschriften sehr hoch ist! Die Tankgröße hängt natürlich von Eurem Jahresbedarf ab. Rund um den Tank ist eine Sicherheitszone von ca. drei Metern vorgeschrieben: Hier sind Zündquellen, brennbare Stoffe, offene Fenster, Kelleröffnungen oder Kanaleinläufe nicht zulässig. Räume, in denen Flüssiggastanks stehen, benötigen EX-geschützte Elektroinstallationen, müssen zu anderen Räumen feuerbeständig abgetrennt sein und Öffnungen zum Be- und Entlüften besitzen. Die Tanks könnt Ihr kaufen oder mieten – ganz nach eurem „gusto“. Aber sprecht dazu doch einfach einen Fachhandwerker in eurer Nähe an, wenn ihr Euch für das Heizen mit Flüssiggas interessiert.

Heizwert vs. Brennwert: Was ist was?

Der Heizwert kennzeichnet die Wärmeenergie, die bei der Verbrennung eines Stoffes freigesetzt wird. Der Brennwert berücksichtigt zusätzlich die Energie, die bei der Kondensation des Wassers im Abgas freigesetzt wird. Dazu wird das Abgas auf unter 55 °C abgekühlt. Vergleicht man Heizwert und Brennwert, ist der Betrag des Brennwertes immer größer.

Erdgas und Flüssiggas im Vergleich

Aspekt Erdgas Flüssiggas
Lagerung – Erfordert keinen Tank (Kostenvorteil im Neubau)

– Kann nicht auf Vorrat gekauft werden, da nach Bedarf verbraucht wird

– Erfordert einen speziellen, druckfesten Tank; Aufstellung im Garten möglich (auch unterirdisch)

– TÜV-Prüfung alle 2 Jahre
– Kann in Niedrigpreisphasen auf Vorrat angeschafft werden

Versorgung – Sauber und bequem direkt vom Energieversorger

– Erdgasleitung zum Grundstück muss vorhanden sein

– Kann auf Grundstücken ohne Anschluss an das Erdgas-Netz genutzt werden

– Muss in regelmäßigen Abständen nachbestellt werden

Sicherheitsniveau – Hoch, dank moderner Installations- und Sicherheitstechnik – Hoch, dank strenger Lager-Sicherheitsvorschriften
Brennwert und Schadstoffemission – Geringer Brennwert: rund 13 kWh/m3
– Schadstoffärmer als Flüssiggas
– Hoher Brennwert: rund 28 kWh/m3

– Schadstoffreicher als Erdgas, aber schadstoffärmer als Heizöl

Herkunft Russland, Norwegen, Niederlande, Großbritannien etc. Fällt als Nebenprodukt bei der Rohöl-, Erdgas- und Schiefergasförderung an sowie bei der Rohölverarbeitung zu Mineralölprodukten
Verfügbarkeit – In weiten Teilen Deutschlands verfügbar, über das deutsche Versorgungsnetz

– Fossile Ressource, die laut Experten noch mind. 70 Jahre verfügbar ist

– Über Flüssiggaslieferanten zu beziehen

– Endlicher Rohstoff, daher

Versorgungs-
sicherheit
– Engpässe können in Zukunft auftreten, wogegen es eine neue EU-Verordnung zur Gasversorgungssicherheit gibt – Flüssiggaslieferanten, die dem Deutschen Verband Flüssiggas e. V. (DVFG) angehören, wird eine sichere Versorgungsstruktur garantiert
Kosten – Geringerer Brennstoffpreis als Flüssiggas

– Gekoppelt an den Erdölpreis und daher von der weltpolitischen Lage abhängig

– Höherer Brennstoffpreis als Erdgas

– Gekoppelt an den Erdölpreis und daher von der weltpolitischen Lage abhängig

Womit heizt ihr? Teilt uns mit, welche Erfahrungen ihr beim Heizen mit Gas gesammelt habt!

Solltet ihr euch darüber hinaus für grüne Gasarten interessieren, werdet Ihr dazu in Kürze einen Artikel auf unserem 21grad Blog finden.

7 Lesern gefällt das